Selbstgemachter Blätterteig mit Karotten und Roter Bete oder Cranberry-Joghurt-Crumble-upside-down

Blätterteig_1

Ich mag Weihnachten. So ganz ohne geht ja doch nicht. Ich mag es, Geschenke zu machen und kleine Aufmerksamkeiten zu bekommen. Ich mag es, mal einige Tage nicht arbeiten zu müssen und nur bei meinen Eltern auf der Couch abzuhängen. Ich mag es meinen Opa zu besuchen. Ich mag gutes Essen, ich mag meine tollen Freunde, mit denen ich mich treffe und natürlich mag ich es auch zu kochen. Wir sind da recht spontan und ohne viel Tradition. Dieses Jahr wird gegrillt. Richtig stilechtes Wintergrillen auf der Terrasse während drinnen der Baum leuchtet. Zur Vorspeise gibt es selbstgemachten Blätterteig. (Ja Esthi, nur für dich) Ist gar nicht schwer und einfach super köstlich. Ich habe ihn hier entdeckt und seitdem schon mehrmals zubereitet. Da man ihn mit allerlei Köstlichkeiten belegen kann, ist er flexibel und schnell gemacht.

Auch das Dessert ist etwas Besonderes, kommt es doch ganz ohne Zucker aus. Nach Plätzchenmarathon und Weihnachtschokolade steht mir der Sinn eher nach etwas Fruchtigem.

Selbstgemachter Blätterteig mit Karotten, Rote Bete und Schabzigerklee

Für 4 Personen als Vorspeise (oder 2 als Hauptgericht)

150 g kalte, klein gewürfelte Butter

150 g Quark

150 g Dinkelmehl

2 Rote Bete (vorgekocht)

2 Karotten

Ein Zweig Rosmarin

100 g Feta (gern auch echter Schafskäse)

½ TL Schabzigerklee

Salz, Pfeffer

Butter, Quark und Mehl mit dem Knethaken kurz vermischen und dann kräftig mit den Händen kneten. In einem verschließbaren Behälter ca. 30 Minuten kühl stellen.

Karotten und Rote Bete hauchfein hobeln (zur Not hauchfein schneiden). Feta mit der Gabel zerdrücken und Schabzigerklee untermischen.

Arbeitsfläche leicht mehlen und den Teig darauf einmal dick ausrollen (zu einem 20 x 20 cm großen Rechteck), Teig falten und nochmal ausrollen. Diese Touren noch 2 x wiederholen. Am Ende sollte der Fladen etwa so groß wie eine große Pizza sein und auf ein Backblech passen. Etwa 0,5 cm bis 1 cm dick. Mit Karotten und Rote Bete belegen. Feta darüber krümeln und mit etwas Rosmarin bestreuen. 20 Minuten auf 180 Grad backen.

Blätterteig

Ich könnte mir auch Lauch, Brie, Spinat, Tomaten, Kürbis oder Ziegenkäse wunderbar darauf vorstellen. Nur Mut, der Blätterteig freut sich über jeden Partner.

 

Cumble

Cranberry-Joghurt-Crumble-upside-down

Viele kennen ja nur getrocknete Cranberries, doch jetzt im Winter kommen manchmal frische Cranberries aus den USA in die Märkte. Auch wenn ich kein Fan von Flugware bin, darf es zu Weihnachten etwas ganz Besonderes sein.

Für 4 Personen

200 g frische Cranberries

500 g griechischer Joghurt

12 Vollkornkekse

2 EL Honig

Cranberries gut waschen und halbieren. In einem kleinen Topf mit 3 EL Wasser aufkochen, 1 EL Honig zugeben und auf kleiner Hitze einkochen. Bis eine Art Rote Grütze entsteht.

Joghurt mit 1 EL Honig cremig rühren.

In kleine Gläser Kekse krümeln, mit Joghurt auffüllen und als Topping Cranberries dazugeben.

Das Dessert funktioniert auch mit anderen Beeren wie z.B. TK-Himbeeren oder TK-Sauerkirschen.

5 comments

  1. Ich freue mich schon.

  2. Oh, das sieht großartig aus! Ich hab mich noch nie getraut, Blätterteig selber zu machen. Vielleicht ist dieses Rezept ja die perfekte Gelegenheit dafür 🙂
    Liebe Grüße

    1. Liebe Caro,
      glaub mir, es geht so easy peasy und schmeckt einfach hervorragend! 😉

  3. […] mein Saisongarten zu bieten hat: Rote Bete. Die lassen sich nämlich nicht nur in Hummus oder auf Blätterteig verarbeiten, die sind auch ganz wunderbar zu entsaften. Und eben dieser Saft ist für die tolle […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.