Pasta mit frischem Babyspinat oder #pastaforingeborg die Sechste

IMG_5644

Es ist leider schon 14 Monate zu lang her, dass die Königin, PowerFB und ich New York unsicher gemacht haben. Geblieben sind natürlich viele tolle Erinnerungen, verrückte Storys und unglaublich tolle Rezept-Ideen. Wenn man nach 10 Tagen mit ein paar Kilo mehr auf den Rippen nach Hause kommt, weiß man, dass das Essen gut war.

Gleich am ersten Tag gab‘s das beste Frühstück New Yorks – frische Bagel mit Babyspinat, Lachs und Creme Cheese. In den Tagen darauf folgten Hummus, riesige Cup Cakes, Sandwiches mit Thunfisch und Hummus, Red Velvet Cake und Pekannuss-Buns. Alles wahnsinnig lecker und wer meinen Instagram-Account schon entdeckt hat, konnte die Reise sogar live miterleben.

Nach unserer Rückkehr suchte ich vergebens in diversen Geschäften nach frischem Babyspinat. Aber erst vor einem Monat war mir das Glück hold und seitdem habe ich bestimmt schon dreimal die Pasta mit frischem Babyspinat zubereitet. Ein Gericht, das in weniger als 20 Minuten auf dem Tisch steht und so lecker ist, dass man keine andere Pasta mehr essen will.

IMG_5651

Für 2 Personen:

300 g Nudeln (Penne, Gemilli oder Spirelli)

250 g frischer Babyspinat

150 g Feta

1 EL Butter

½ Zitrone

1 rote Zwiebel

2 Zehen Knoblauch

1 Peperoni (gelb sieht besonders schön aus)

Salz

Pfeffer

Nudeln in Salzwasser nach Packungsangabe kochen. In der Zeit den Spinat waschen und in der Salatschleuder trocken schleudern. Eine rote Zwiebel schälen, vierteln und in ganz feine Scheiben schneiden. Knoblauch würfeln oder durchpressen. Die Peperoni entkernen und fein würfeln. Butter in einer großen Pfanne erhitzen, Knoblauch, Peperoni und Zwiebeln kurz anschwitzen und den frischen Spinat zugeben. Der zerfällt innerhalb von 3 Minuten. Zitronensaft und Salz zugeben und Feta drüber bröckeln. 2 Minuten auf geringer Hitze ziehen lassen und gut vermischen.

Nudeln abgießen, mit Spinat-Feta garnieren und mit frischem Pfeffer servieren.

 

2 comments

  1. Das sieht ganz klar nach Suchtfaktor-Pasta aus!
    Die werde ich auf jedenfall bald mal testen.

    Liebe Grüße
    Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.