Oreo-Cheesecake mit Blaubeeren für die Königin oder was Bryan Adams zum Dessert isst

IMG_3436

Die Königin wünscht sich zum Geburtstag einen Cheesecake mit Früchten, also bekommt sie auch einen Cheesecake mit Früchten. Besser gesagt einen Oreo-Cheesecake mit Blaubeeren. (Ja, normalerweise gibt es im Winter keine Blaubeeren bei mir – aber was sich eine Königin wünscht, das sei mir Befehl.)

Meine Liebe zu Oreo-Keksen begann schon vor 10 Jahren, als meine liebe Hanni für ein Jahr nach Amerika ging. Damals glich das einer kleinen Katastrophe – besänftigt werden konnte ich nur durch regelmäßige Sendungen von Oreo-Keksen, Skittels und M&M’s mit Peanutbutter, alles Leckereien, die es damals noch nicht bei uns gegeben hat.

Und dann arbeitete ich letztes Jahr beim Konzert von Bryan Adams, zusammen mit Shaun&Shaun – zwei absolut wahnsinnig guten Köchen. Wahnsinnig gut und verrückt, um genau zu sein. Dass ich die Zeste von einer ganzen Kiste Limetten (so ca. 50 Stück) für einen einzigen Dip abreiben musste, nur mal nebenbei . Das asiatische Essen, das die beiden fabriziert haben, war göttlich und so in keinster Weise von mir nachzukochen. Aber der Oreo-Cheesecake mit Blaubeeren, ja wenigstens den kann ich nachbacken.

Welche Gelegenheit eignet sich also besser für diesen leckeren Kuchen als der Geburtstag der Königin höchstpersönlich. Und später gehen wir auf die Panda-Party – besser kann ein Tag kaum laufen.

IMG_3430

IMG_3444

Ihr braucht:

1 Packung Oreo-Kekse (ca. 170 g)

50 g zerlassene Butter

600 g Frischkäse (auf keinen Fall die Magervariante)

50 g braunen Zucker

1 Ei

1 EL Stärke

Blaubeeren oder wahlweise andere Beeren oder Früchte je nach Saison

Die Oreo-Kekse klein hacken oder stoßen. Das geht am besten in einem Gefrierbeutel oder in den kleinen Päckchen, in denen die Oreos verpackt sind. Mit 50 g zerlassener Butter mischen. Eine Springform mit Backpapier auslegen und die Oreo-Masse gut auf dem Boden festdrücken. Sollten noch kleine Lücken bleiben, ist das nicht schlimm.

Für die Käsemischung 1 Ei mit 50g braunem Zucker und 1 (kleinen) EL Stärke mischen. Danach die 600 g Frischkäse unterrühren und die cremige Masse auf dem Oreo-Boden verteilen. Die Blaubeeren leicht in den Käse eindrücken, so dass sie nicht verbrennen.

Auf 180 Grad ca. 30-40 Minuten backen. Einfach die Stäbchenprobe machen.

Da ich die Oreo-Kekse sehr süß finde, habe ich nur 50 g Zucker benutzt. Wer es richtig süß mag, darf gern 50 g braunen und 50 g weißen Zucker verwenden.

IMG_3448

Blaubeer Eventbanner Schokohimmel

2 comments

  1. Cheesecake, sehr schön! Danke für deinen Beitrag! 🙂

  2. […] Cheesecake in allen Variationen ist ja eh mein allerliebster Kuchen, Frau Schröder, die Königin und PowerFR waren genauso begeistert wie ich, nur Annelieschen war der Kuchen mal wieder nicht süß genug. Ich orientiere mich für einen amerikanischen Cheesecake oft an Rezepten von Cynthia Barcomi, meiner absoluten Backheldin, doch meist komme ich mit der Hälfte des Zuckers aus. (Was der guten Frau nicht gefällt, kann ich euch sagen. Wer ihre Facebook-Seite kennt, weiß, dass ihr Abwandlungen ihrer Rezepte gar nicht schmecken). […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*