Hefe-Schneeflocke mit Nuss-Eierlikör-Füllung oder warum es sich lohnt, auch schon vor den Feiertagen zu völlern

Hefe-Schneeflocke mit Nussmus-Eierlikör-Füllung

Ich bin mir sicher, dass einigen von euch schon vor den Feiertagen graut. Viele meiner Freunde sind gestresst und haben keine Lust auf die Familie, geschweige denn auf die Völlerei, die an den Weihnachtsfeiertagen ansteht. Mir geht es da ganz anders. Ich freue mich sehr auf die freien Tage, auf Zeit mit meiner Familie, das gute Essen und Trinken, auf gute Bücher, lange Spaziergänge und Joggingrunden und Saunabesuche. Ich hoffe, es liegt genug Schnee, dass Anneliese und ich spontan ein paar Tage langlaufen können.    

Hefe-Schneeflocken stimmen perfekt auf Weihnachten ein

Weil wir die Weihnachtstage bei meinen und Annelieses Eltern verbringen, fange ich meist schon 1-2 Wochen vorher an, den Kühlschrank und Vorratsschrank leerzukochen. Nicht etwa low carb und mit Hinblick auf die Festtag, nein eher gesagt genauso, wie es schmeckt, völlig unabhängig wie viele Kalorien es hat. Als ich auf einem amerikanischen Blog diese Hefe-Schneeflocke entdeckt habe, war klar, was mit den restlichen Nussmusen und Eierlikör passiert, die seit Monaten (Jahren) in unserem Kühlschrank vor sich hindümpeln. Ich fand sie köstlich und habe die Hälfte eingefroren, so kann ich mir nämlich ganz spontan morgens, wenn alle noch schlafen, schon ein Stück aufbacken und sie mit einem Latte Macchiato genießen.

Unendliche Füllungen für Hefe-Schneeflocken

Ihr mögt kein Eierlikör und habt keine Nussmus im Kühlschrank? Na dann füllt die Schneeflocke doch mit geschmolzener Butter sowie Zimt und Zucker. Auch das sagt euch nicht zu? Dann greift zu Marmelade, Nutella, Apfelkompott oder einem anderen süßen Brotaufstrich. Ihr mögt gar nichts Süßes? Dann lasst den Zucker im Teig weg und füllt die Schneeflocke mit Pesto, Käse, Ayvar oder einem scharfen Frischkäse vom türkischen Supermarkt.

Ich jedenfalls habe noch Eierlikör für mindestens 3 weitere Hefe-Schneeflocken und somit ist die Völlerei an den Feiertagen garantiert. Ich wünsche euch eine ebenso entspannte Zeit, wie sie mich erwartet.

Hefe-Schneeflocke mit Nuss-Eierlikör-Füllung oder warum es sich lohnt, auch schon vor den Feiertagen zu völlern
Prep time: 
Cook time: 
Total time: 
 
Für 1 Schneeflocke
Ingredients
  • 220 ml Milch, Sojamilch oder Nussmilch
  • 1 Würfel Hefe (wenn man länger Zeit hat auch ½)
  • 60 g Zucker
  • 80 g Butter
  • 1 Ei
  • 500 g Dinkelmehl Type 630
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Nussmus (z.B. Mandelmus, Cashewmus, Haselnussmus)
  • 4 EL Eierlikör
  • 2 EL Zimt-Zucker
Instructions
  1. Milch und Butter in kleinem Topf erwärmen, bis Butter schmilzt und Mischung handwarm ist. In einer großen Schüssel Zucker, Mehl, Hefe und Salz mischen. Ei und Milch-Butter-Mischung zugeben und mit den Knethaken der Küchenmaschine sehr lange und gut kneten. An einem warmen Ort, z.B. neben der Heizung, ca. 1 Stunde ruhen lassen.
  2. In der Zeit kann man die Füllung vorbereiten, dazu die Nussmuse mit Eierlikör glattrühren und Zimt mit Zucker mischen.
  3. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Den Hefeteig in drei gleichgroße Teile teilen und jeweils etwas größer als ein Essteller rund ausrollen. Den untersten Teig mit der Hälfte der Nuss-Eierlikör-Mischung bestreichen, mit Zimt-Zucker bestreuen und einen zweiten Teig darauflegen. Diesen mit den Resten bestreichen und bestreuen und mit dem obersten Teig abdecken.
  4. Nun ein kleines Einmachglas mit der Öffnung nach unten auf den Teig genau in die Mitte setzen. Mit einem scharfen Messer ca. alle 2 cm den Teig einschneiden. Jeweils 2 Stränge 2-3 mal nach innen verdrehen und wieder flach aufs Blech legen, so dass sich das Muster der Schneeflocke bildet. Wer möchte, kann die Schneeflocke mit einem Eigelb oder etwas Milch einpinseln. Ca. 15 Minuten backen, ggf. ein paar Minuten länger. Aber unbedingt in den Ofen kucken, nicht, dass die Schneeflocke verbrennt.
Hefe-Schneeflocke mit Füllung aus Nüssen und Eierlikör

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Rate this recipe:  

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.