Fenchelsalat mit Blutorangen und Schwarzkümmel oder Buchempfehlung für Aroma-Liebhaber

Fenchelsalat mit Blutorangen und Schwarzkümmel und Dill

In den Sozialen Medien habe ich es schon verkündet: Meine liebste Jahreszeit ist Blutorangenzeit. Auch wenn ich sonst dem Winter außer Langlaufen und dicken Schneeflocken so gar nichts abgewinnen kann, Blutorangen machen ganz schön viel wieder wett. Von Anfang Januar bis Ende Februar vergeht kein Tag, an dem ich keine Blutorange esse oder in einem Rezept benutze. Ich finde sie passen hervorragend in Salat, zu Desserts, als Saft ausgepresst oder einfach pur gegessen.        

Kochbuchempfehlung: Big Flavour

Das Rezept für den Fenchelsalat mit Blutorange und Schwarzkümmel habe ich aus dem Kochbuch Big Flavour, was vor kurzem bei mir eingezogen ist. Auch wenn ich das Buch nicht jedem empfehlen würde, der nur ab und zu kocht, so ist es ein absoluter Top-Tipp für Hobby- und Profi-Köche. Die Rezepte sind allesamt solche Aromabomben und Überraschungen, dass sogar ich manchmal etwas überfordert bin, ob dieses Ideenreichtums. Der Autor, der auch ein Restaurant hat, kombiniert Gemüse, Obst und auch Fleisch und Fisch so gekonnt mit außergewöhnlichen Zutaten, dass dadurch wirklich ganz neue Gerichte entstehen. So tauchen z.B. Algen auf, getrocknete Kamillenblüten, weißer Mohn, rosa Pfefferbeeren oder Traubensirup und Kaffirlimettenblätter.

Kochbuch Big Flavour mit dem Rezept Fenchelsalat mit Blutorangen

Lieblingsgerichte aus dem Buch

Ich habe schon einige Gerichte aus dem Buch probiert, auch wenn ich nicht immer alle Zutaten dafür zur Hand hatte. Auch mit der einen oder anderen Abwandlung schmecken die Kreationen nämlich hervorragend. Den Zitronenkuchen mit Basilikum und griechischem Joghurt gab es im Sommer schon oft, genau wie den Kürbissalat mit Rosmarin, Mandeln und rotem Reis. Unbedingt noch diesen Winter ausprobieren möchte ich den Couscous-Lauch-Salat mit Kürbiskernen, Chili und Kresse und das Zwiebel-Knoblauchbrot.

Das Rezept für Fenchelsalat mit Blutorangen und Schwarzkümmel

Fenchel ist ja ein Gemüse, das ich als Kind mehr oder weniger gehasst habe, während meine Mutter es liebt und ziemlich oft auf den Tisch gebracht hat. Mittlerweile habe ich sowohl in roher als auch in gekochter Form daran einigen Gefallen gefunden. Auch wenn es mir nicht gelingt, im Garten halbwegs akzeptable Knollen anzubauen. Die bleiben immer ganz schmal und vergleichsweise holzig. Wer Fenchel roh genießen möchte, dem empfehle ich unbedingt einen Gemüsehobel, denn nur so gelingt es, ihn wirklich hauchdünn hinzubekommen. Die Blutorangen sollte man unter allen Umständen filetieren. Auf die Prise gemahlenen Sternanis, die im Buch empfohlen wird, habe ich verzichtet – aber der Schwarzkümmel ist das Highlight in diesem Rezept.

Fenchelsalat mit Blutorangen und Schwarzkümmel
Prep time: 
Total time: 
 
Für 4 Personen Als Beilage oder zu Brot oder als Vorspeise
Ingredients
  • 2 Blutorangen
  • 1 große oder 2 kleine Fenchel
  • 1 Bund Dill
  • 1 EL Schwarzkümmel
  • 60 g geröstete Mandeln
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer
  • Olivenöl
Instructions
  1. Die Blutorangen filetieren, dabei den Saft auffangen und trinken. Den Fenchel waschen, putzen und in hauchfeine Scheiben hobeln. Den Dill waschen und grob hacken, dabei auch die feinen Stiele verwenden. Die Mandeln grob hacken. Alle Zutaten mit den Händen ganz vorsichtig mischen. Dann mit Salz und Pfeffer und etwas Olivenöl abschmecken. Der Salat kann sofort servieren oder etwas durchziehen lassen.
Kochbuch Big Flavour mit dem Rezept Fenchelsalat mit Blutorangen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Rate this recipe:  

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.