Erntezeit auf lenasfoodforfriends oder Zwetschgen-Coffee-Cake

IMG_6366

Aktuell wächst alles in Hülle und Fülle. Die Bäume tragen viele Früchte, die durch Sonne und Regen immer dicker werden. Viele fallen vom Baum und fristen ihr Dasein auf dem Boden. Äpfel, Birnen, Zwetschgen, Mirabellen – alle werden reif und können direkt vom Baum genascht werden. Das ganze Jahr über sammle ich Gläser, um im Herbst einen riesigen Jahresvorrat an Eingemachtem schaffen zu können. Mirabellenmarmelade steht da an erster Stelle, denn sie ist mir die liebste. Birnen verarbeite ich zu Kompott und Äpfel werden du Apfelbrei verkocht. Dieses Jahr stoße ich schon an die Grenzen meiner Gläsersammlung, denn was soll eine Portion Apfelbrei in einem 150 ml kleinen Glas.

In der Pfalz, wo ich herkomme, kocht man auch Zwetschgen ein und zwar traditionell zu Latwerge. Stundenlang wird hier gerührt und reduziert, mit Gewürzen verfeinert und schließlich zu Mehlspeisen eine würzig schmeckende Masse serviert, die ihresgleichen sucht. Aber nein, dieses Jahr hab ich mich für die ultraschnelle Variante eines Zwetschgen-Kakao-Aufstrichs entschieden – gesundes Nutella sozusagen und dazu noch unglaublich lecker.

Weil meine Zwetschgenvorräte dann immer noch nicht aufgebraucht waren, und ich wohl zu den wenigen Menschen gehöre, die keinen Zwetschgenfleck mögen, gab‘s einen simplen Coffee Cake, der auch nach 2 Tagen noch frisch und saftig geschmeckt hat.

Gleichzeitig ist es einer neuer Beitrag zu der #erntezeit Reihe. Alle Details könnt ihr hier nachlesen, ich freue mich, wenn ihr mitmacht!

Zwetschgenkuchen

Würmer mögen die ungespritzten Zwetschgen aus dem Garten meiner Eltern besonders gern. Jede zehnte Frucht wird zu einem süßen Zuhause, einem wohligen Heim und Rückzugsort für die Kleinen. So lange noch genug für mich bleibt, hab ich damit kein Problem.

Für eine Springform 26 cm Ø

280 g Dinkelmehl Type 630

1 TL Natron

1 TL Backpulver

125 g Butter

60 g brauner Zucker

60 g weißer Zucker

1 Eier

200 g Milchprodukte (ihr könnt hier Joghurt, Quark, saure Sahne, Cremè fraîche, geschlagene Sahne oder Frischkäse nehmen, gerade wie es euch gefällt)

500 g Zwetschgen, entkernt und geviertelt (auch mehr, wenn ihr wollt)

1 EL Hagelzucker

1 EL gehackte Mandeln

Butter und Zucker sehr cremig rühren, Eier dazugeben und unterrühren. Mehl, Backpulver, Natron mischen und kurz unter den Teig rühren. Milchprodukt unterheben. Gewaschene und fertig vorbereitete Zwetschgen leicht unterheben. Die Form gut einfetten. Teig darin verteilen. Mit Hagelzucker und Mandeln bestreuen.

Auf 180 C° ca. 35 Minuten backen. Bis eine schöne hellbraune Farbe erreicht ist, aber nicht zu lang, sonst wird der Kuchen trocken.

Der Kuchen kann genauso gut mit Pflaumen, Äpfeln oder Birnen gefüllt werden. Nur Mut!

IMG_6355

One comment

  1. […] selbst allerlei Leckereien mit erntefrischem Obst und Gemüse, wie zum Beispiel einen tollen Zwetschgen-Coffee-Cake. Auf meinem kleinem Balkon ist das meiste zwar schon abgeerntet, aber Mangold gibt’s […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.