Wildspargel-Kartoffel-Salat oder Gelegenheiten nutzen, wenn sie sich bieten

Wildspargel-Kartoffel-Salat

Manchmal tun sich Gelegenheiten auf, bei denen man zugreifen sollte. Wildspargel ist so eine Gelegenheit. Ob im Supermarkt, Bioladen oder auf dem Markt – die Chance dieses wunderbare Gemüse zu ergattern, ist rar. Doch wenn ein Bund in euren Korb wandert, dann heißt es einfach nur freuen. Nämlich darüber, so ein wunderbares Stück Natur gefunden zu haben, so herrlich und frisch im Geschmack, dass ich es jeden Tag essen könnte.

Spargelgerichte und –kreationen gibt es viele. Ich selbst probiere jedes Jahr wieder neue aus. Nudelgerichte und Suppen, Salate, warme Speisen und Traditionelles – und meist ist das Einfache, mit wenigen, aber guten Zutaten ganz vorne mit dabei. So auch mein lauwarmer Urkornsalat mit grünem Spargel, den ich schon einige Mal zubereitet habe. An zweiter Stelle steht definitiv der Bratkartoffel-Salat mit Wildspargel, an dem ich mich momentan nicht saatessen kann. Generell bin ich großer Fan von kleinen Frühkartoffeln, die kurz in Olivenöl angeröstet in einen Bratkartoffel-salat wandern. Weg von Mayonnaise und Essig-Öl-Marinaden braucht es hier nur frische Kräuter, Zitrone, Salz und Pfeffer um etwas Köstliches zu zaubern.

Ist der Wildspargel wirklich Spargel?

Nein, ist er nicht. Tatsächlich handelt es sich bei dem Gemüse um den in den Pyrenäen gezüchtete Milchstern, der mit Spargel auch botanisch gar nichts zu tun hat. Vermutlich wird er aus Marketingzwecken so genannt und im Handel angeboten. In meinem Rezept könnt ihr jedoch auch grünen Spargel verwenden und ihn genauso zubereiten.

Für 2 Personen:

1 Bund (ca 200 g) Wildspargel

250 g kleine Frühkartoffeln

Salz

½ TL Gemahlener Koriander

½ TL Kurkuma

4 EL Olivenöl

½ Zitrone

1 Knoblauchzehe

1 EL Sonnenblumenkerne

1 Bund gemischte Kräuter (bei mir Schnittlauch, Thaiminze und Johannisbeersalbei)

Zubereitung:

Spargel und Kartoffel gut waschen. Kartoffeln ggf. abbürsten. Kartoffeln in 1 cm hoch Wasser im geschlossenen Topf ca. 20 Minuten gar kochen. Ich koch die Kartoffeln einmal auf und lasse sie dann auf Stufe 2-3 weiter garen. In einer großen Pfanne die Sonnenblumenkerne anrösten. Kräuter waschen und grob hacken. Aus ½ TL Salz, Koriander und Kurkuma eine kleine Gewürzmischung herstellen.

Kartoffeln abgießen und in der gleichen großen Pfanne Olivenöl erhitzen. Kartoffeln bei großer Hitze ca. 4-5 Minuten anbraten. Dann zurück in den Topf geben, mit Gewürzsalz mischen und auf der ausgeschalteten Topf-Herdplatte warm halten. Spargel ins restliche Öl (da noch in der Pfanne ist) geben und 1 Minuten scharf anbraten. Saft einer halben Zitrone und 1 durchgedrückte Knoblauchzehe zugeben und unter Rühren 2 weitere Minuten anbraten. Kartoffel mit Kräuter und Spargel schön auf einer Platte oder Tellern anrichten und mit Kernen bestreuen.

Was sonst noch zum Salat passt:

  • Bunte, halbierte Cocktailtomaten
  • Räuchertofu
  • Alle Arten von Kernen und Nüssen
  • Frischer Spinat, grüne Blattsalate und natürlich normaler grüner Spargel
  • Indische Gewürzmischungen für die Kartoffeln
  • Allerlei grüne Kräuter

3 comments

  1. Ohhh so lecker…Wirldpargel habe ich bisher nur einmal entdeckt und da musste ich auch direkt zu schlagen!So was besonderes. Hihi, ich bin ürbigens leicht enttäuscht das es gar kein richtiger Spargel ist, dass dachte ich wirklich bis jetzt. Da ist die Verkaufsstrategie wirklich sehr geschickt!!Engal, ich hätte jetzt trotzdem gerne so ein Teller, sieht sehr lecker aus!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  2. Hallo Lena,

    schaaade, dass ich die Spargel-Saison verpasst habe und dieses Rezept erst jetzt entdecke! Aber dieses Rezept kommt definitiv auf die Food-Bucketlist!

    Liebe Grüße
    Johanna von http://www.dinner4friends.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.