Vegetarische Hamburger oder das Echo zu Gast bei Lenasfoodforfriends

IMG_3937

Tatsächlich kann ich es selbst immer noch nicht glauben. Das Echo war bei mir zu Gast. Die auflagenstärkste Darmstädter Zeitung mit fast 50.000 Lesern bei mir, zu Hause, in meiner Küche. Nach einem kleinen Putzmarathon in den Tagen davor und ziemlicher Nervosität kam die sympathische Sirka am letzten Dienstagmorgen zu mir, um einen kleines Video für Echo Online zu drehen und ein nettes Schwätzchen über meinen Blog zu halten. Das Video hat mich im Vorfeld ganz schön Nerven gekostet, ging dann aber ratzfatz. Die vegetarischen Hamburger, die ich gemacht habe, waren ratzfatz im Kasten.

Hier beim Echo könnt ihr das Video anschauen:

Vegetarische Hamburger mit selbst gemachten Hamburgerbrötchen

Für 8 kleine Hamburgerbrötchen:

125 ml Vollmilch

25 g Butter

10 g Zucker

60 ml lauwarmes Wasser

330 g Mehl

½ TL Salz

12,5 g frische Hefe

1 kleines Ei

125 ml Vollmilch mit der Butter und dem Zucker in einem kleinen Topf erwärmen, bis die Butter schmilzt (nicht kochen). Dann 60 ml lauwarmes Wasser dazugeben und verrühren. In einer großen Schüssel 300 g Mehl mit ½ TL Salz mischen und die frische Hefe mit den Fingerspitzen ins Mehl kneten. Dann die Milchmischung und das Ei mit Schwung auf die Mehlmischung geben und ca. 10 Minuten kneten. Danach sollte der Teig schön elastisch sein und gerade noch so feucht, dass man ihn gut zu 8 kleinen runden Hamburgerbötchen formen kann. Diese mit Sesam bestreuen und mit einem Handtuch abgedeckt ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Danach ca. 12-15 Minuten auf 200 Grad Umluft backen. Das Originalrezept ohne meine kleinen Änderungen findet ihr auch bei moeys kitchen.

In der Zeit kann man wunderbar die vegetarischen Hamburger-Bratlinge vorbereiten:

150 g rote Linsen

4 Eier

Eine große Handvoll fein geriebenen, frischen Parmesan

3 Frühlingszwiebeln in feine Ringe geschnitten

Eine Handvoll klein gehackte Petersilie Paprika und Kreuzkümmel

Semmelbrösel (ca. 1 kleine Tasse)

Salz & Pfeffer

Zunächst die roten Linsen, wie auf der Packung beschrieben, weich kochen und etwas abkühlen lassen. Mit Parmesan, den 4 Eiern, Frühlingszwiebeln, Petersilie, ½ TL Paprika und ½ TL Kreuzkümmel vermischen. Dann mit Salz und Pfeffer abschmecken. Lieber zunächst vorsichtig würzen, im Nachhinein kann man immer noch was hinzugeben. Zu viel Kreuzkümmel hingegen macht die Burger ungenießbar. Jetzt den Teig mit so viel Semmelbrösel mischen, dass er noch schön feucht bleibt, sich aber gut zu kleinen, runden Hamburger-Bratlingen formen lässt. In einer moderat heißen Pfanne mit einem neutralen Öl backen, bis beide Seiten schön gebräunt sind. Dabei wird nicht sehr viel Öl benötigt, einfach den Pfannenboden 1 mm hoch bedecken.

Die Hamburgerbrötchen belege ich mit:

Rotweinschalotten

Radieschen

Salat

Senf

Mozzarellabirnen

Für die Rotweinschalotten etwa 8 kleine Schalotten in feine Streifen schneiden und mit etwas Butter in einem kleinen Topf auf niedriger Hitze glasig anschwitzen. Nun Rotwein hinzuschütten, bis die Schalotten bedeckt sind. Auf moderater Hitze einkochen lassen. Wieder mit Rotwein bedecken und einkochen lassen. Das Gleiche etwas 3-4 mal wiederholen. Ich verwende für die 3-4 Einkochschritte etwa 300 ml Rotwein. Mit etwas Zucker und Salz würzen.

Für die Mozzarellabirnen eine Pfanne erhitzen und 2 in dünne Scheiben geschnittene Birnen darin auslegen, 2 Minuten andünsten lassen und dann 1 Mozzarella in dünne Scheiben schneiden und über den Birnen verteilen. Wenn möglich, die Pfanne mit einem Deckel abdecken und den Käse leicht anschmelzen lassen.

Die Hamburgerbrötchen mit Senf bestreichen, mit Salat und den Rotweinschalotten belegen, dann kommt der vegetarische Hamburger-Bratling und die Mozzarellabirne. Am Ende mit Radieschen verfeinern und den Hamburger noch warm genießen. Wer möchte, kann natürlich noch Tomaten, Ketchup, Mayonnaise, Gurken, gebratene Pilze oder oder oder auf den Hamburger legen. Der Fantasie und dem Geschmack sind keine Grenzen gesetzt.

2 comments

  1. Liebe Lena, herzlichen Glückwunsch für deinen Erfolg! Toller Artikel und ein schönes Video, das Lust macht, den vegetarischen Hamburger gleich nachzumachen.
    Weiterhin viel Spaß und liebe Grüße von Isi

  2. Liebe Lena,

    nun kam ich endlich auch mal dazu ein Rezept von Dir auszuprobieren!
    Und es musste einfach der Burger sein…da musste ich nicht lange überlegen.
    Es war wunderbar lecker und hat Geschmacksgenüsse in mir springen lassen. Hab auch noch nie Burger-brötchen selber gemacht. Aber die waren tausendmal leckerer als die gekauften lapper geschmacklos Brötchengummis, die man im Laden kriegt. Die Backerei lohnt sich.
    Die Birne war auch der Hammer! Ginge auch gut mit Blauschimmel anstatt Mozzarella, finde ich…
    Danke!

    Herzliche Grüße von der berliner Küste,
    Nina, C 2.Grades

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*