Urkornsalat mit grünem Spargel, Erbsen und Kräutern oder Balkon-Kräuter-Liebe

Grüner Spargel

Balkon-Kräuter-Liebe

Seit wir umgezogen sind, begrüne ich unseren Balkon. Der Kräutermax ist längst befüllt und auf ihm wachsen Rosmarin, Minze, Purpursalbei, Petersilie, Basilikum und Koriander.  Sie lieben den warmen, überdachten Balkon und ich komme kaum mit dem Ernten hinterher. Letztes Jahr lief es etwas schleppend, aber dieses Jahr habe ich wirklich einen ausgesprochen grünen Daumen. Frische Erde und Kaffeesatz sind die Zauberwörter. Ich hab unzählige Säcke Bioerde gekauft und sie mit kleinen Mengen frischem Kaffeesatz gemischt.  Jetzt dienen sie im Kräutermax und in den Balkonkästen als Nährboden. Auch Johannisbeersalbei, Apfelminze, Thaibasilikum, Blutampfer und Zitronenthymian durften einziehen. Und alles wächst und gedeiht prächtig. Ich kann mein Mittagessen jeden Tag direkt mit frischen Kräutern verfeinern und auch den ein oder anderen Cocktail aromatisieren.

Auch wenn ich es hier auf dem Blog nicht immer so deutlich schreibe, so ist es mir doch wichtig, mich zum Großteil von Bioware zu ernähren. Deshalb stammen meine Kräuter alle aus der Bio-Edition von Johann Lafer. Ich weiß zwar nicht, wie der dazukommt und überhaupt, aber der Gartenmarkt um die Ecke führt ein riiiiesiges Angebot von weit über 30 Kräutersorten. Ich kann so ganz unbeschwert kombinieren und auch mal einige Blättchen genießen, ohne sie vorher in Wasser zu ertränken.

Urkornsalat

Genauso verhält es sich mit den anderen Zutaten meines Salates. Die polierte Urkornmischung aus Bayern mit Einkorn, Emmer und Kamut wurde mir im Bioladen empfohlen. Längst hat sie Reis, Couscous und Bulgur in den meisten Fällen ersetz. Sie schmeckt so lecker und hat für ein Getreide auch wahnsinnig viel Eigengeschmack. Durch das Polieren beträgt die Kochzeit nur 20 Minuten. Urkorn bietet viel Eiweiß und Mineralstoffe und macht sehr satt. Man kann es im Salat, als Beilage oder im Eintopf essen.

Eine Servierplatte mit Urkornsalat, grünem Spargel und grünen Kräutern

Für 4 Personen

200 g Urkorn (Mischung aus Emmer, Einkorn, Kamut)

300 g grünen Spargel

1 frische rote oder gelbe Chili

150 g Erbsen (TK-Erbsen)

2 große Hände voll Kräuter (bei mir: Petersilie, Salbei, Apfelminze und marokkanische Minze, Pimpinelle, Thaibasilikum und Johannisbeersalbei)

Etwas Blut- oder Sauerampfer

4 EL Olivenöl

2 EL geröstetes Sesamöl

2 EL Birnendicksaft (z. B. von Beutelsbacher)

2 EL Apfelessig

Salz

Pfeffer

Urkorn nach Packungsanleitung zubereiten. Spargel gut waschen, holzige Enden abbrechen und in ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Chili waschen, und in sehr feine Ringe schneiden. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Spargel darin 5 Minuten anbraten. TK-Erben mit heißem Wasser aus dem Wasserkocher überbrühen. Kräuter und Blutampfer waschen und Kräuter grob hacken. Dressing aus restlichem Olivenöl, Sesamöl, Birnendicksaft, Apfelessig und Salz & Pfeffer anrühren. Salat lauwarm damit mischen und Blutampfer und Kräuter untermischen. Einige Minuten ziehen lassen und genießen.

Meine Tipps

Den Birnendicksaft habe ich von meiner lieben Freundin Esther geschenkt bekommen. Er passt ganz hervorragend in Salatsoßen und sein feines Aroma lässt sich deutlich herausschmecken.

Der Salat lässt sich ganz toll als Picknick- oder Bürosalat mitnehmen. Dazu einfach in große Schraubgläser oder eine Tupperbox füllen.

One comment

  1. […] ist das Einfache, mit wenigen, aber guten Zutaten ganz vorne mit dabei. So auch mein lauwarmer Urkornsalat mit grünem Spargel, den ich schon einige Mal zubereitet habe. An zweiter Stelle steht definitiv der […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*