Mangosalat aus Kambodscha – Mango mal anders [Gastbeitrag von Anna]

Mangosalat aus Kambodscha - pikanter Mangosalat aus unreifen Mangos

 

Ich freue mich sehr, dass meine ehemalige Kollegin und liebe Freundin Anna sich wieder bereit erklärt hat, während meines Urlaubs einen Gastbeitrag für mich zu verfassen. Da sie mittlerweile in Kambodscha wohnt, sollte es natürlich etwas landestypisches sein und dazu gehört ein Mangosalat aus unreifen Mangos. Ich selbst habe den auch schon das ein oder andere Mal im asiatischen Restaurant gegessen und bin begeistert. Wer mehr kambodschanische Köstlichkeiten probieren will, schaut auf ihrem Blog Bärnd vorbei. Bühne frei für Anna.      Continue reading „Mangosalat aus Kambodscha – Mango mal anders [Gastbeitrag von Anna]“

Wildspargel-Kartoffel-Salat oder Gelegenheiten nutzen, wenn sie sich bieten

Wildspargel-Kartoffel-Salat

Manchmal tun sich Gelegenheiten auf, bei denen man zugreifen sollte. Wildspargel ist so eine Gelegenheit. Ob im Supermarkt, Bioladen oder auf dem Markt – die Chance dieses wunderbare Gemüse zu ergattern, ist rar. Doch wenn ein Bund in euren Korb wandert, dann heißt es einfach nur freuen. Nämlich darüber, so ein wunderbares Stück Natur gefunden zu haben, so herrlich und frisch im Geschmack, dass ich es jeden Tag essen könnte. Continue reading „Wildspargel-Kartoffel-Salat oder Gelegenheiten nutzen, wenn sie sich bieten“

Urkornsalat mit grünem Spargel, Erbsen und Kräutern oder Balkon-Kräuter-Liebe

Grüner Spargel

Balkon-Kräuter-Liebe

Seit wir umgezogen sind, begrüne ich unseren Balkon. Der Kräutermax ist längst befüllt und auf ihm wachsen Rosmarin, Minze, Purpursalbei, Petersilie, Basilikum und Koriander.  Sie lieben den warmen, überdachten Balkon und ich komme kaum mit dem Ernten hinterher. Letztes Jahr lief es etwas schleppend, aber dieses Jahr habe ich wirklich einen ausgesprochen grünen Daumen. Continue reading „Urkornsalat mit grünem Spargel, Erbsen und Kräutern oder Balkon-Kräuter-Liebe“

Bunter Wintersalat oder Salatbaukasten für jederzeit

Ein bunter Salat aus Wintergemüse

Um ehrlich zu sein, gibt es in meiner Küche ziemlich oft Reste. Reste von Gemüse, Reste von Brot und Reste von Kräutern. Selbst 2 cm Staudensellerieabschnitte werden aufgehoben und auch drei Gabeln gekochte Nudeln. Ich kann (und will) einfach nichts verwerfen. Das habe ich definitiv von meinem Opa. Schon als ich noch ein Kind war, galt er als unsere lebende Resteverwertung und er bot nach jedem Mittagessen an, die Reste am nächsten Tag noch zu essen. Continue reading „Bunter Wintersalat oder Salatbaukasten für jederzeit“

Spätsommerlicher Brotsalat oder die letzten warmen Tage

Brotsalat_1 (1 von 1)

Die Sonne scheint (ja, so beginnt nicht nur das Stadionlied des aufstrebenden SV Darmstadt 98, sondern aktuell auch jeder neue Tag) die letzten Septembertage ununterbrochen, wir sitzen auf dem Balkon mit nackten Füßen und kurzen Hosen, wir trinken den ersten Federweissen mit Sonnenhut auf dem Kopf und freuen uns an den letzten leuchtend roten Tomaten und kleinen grünen Zucchini. Was liegt da näher als ein schneller Brotsalat aus Gartengemüse – wenig Zeit in der Küche, dafür viel mehr im sonnigen Garten und auf dem Balkon. Anneliese und mich freut es, haben wir uns doch genau zur richtigen Zeit drei Tage frei genommen. Continue reading „Spätsommerlicher Brotsalat oder die letzten warmen Tage“

Zucchini-Salat mit Portulak und Pinienkern-Dressing oder Schnelles für die letzten Sommertage

Zucchini-Salat (1 von 1)

Ich glaub ich hab ein wenig den Sommer-Blues. Ich hänge an der Sonne, dem warmen Wetter, Barfusslaufen, am Schwimmen im Arheiliger Mühlchen, an eisgekühltem Spritz in der Datterich Klause, frisch gegrilltem Gemüse, knallroten Tomaten, an Eis bis zum Abwinken, am Schlafen vor der offenen Balkontür. Kurzum, an allem was den Sommer ausmacht.
Continue reading „Zucchini-Salat mit Portulak und Pinienkern-Dressing oder Schnelles für die letzten Sommertage“

Bohnen-Salat mit Melone, Tomaten und Minze oder Rezepte aus dem Saisongarten Teil 5

Bohnensalat_mit_Melone (1 von 1)

Wann immer ich im Internet entdecke, dass eine neue Ausgabe meiner unzähligen Lieblings-Foodmagazine erschienen ist, schicke ich Anneliese in seiner Mittagspause zum Bahnhof, um mir mal eben dieses und mal eben jenes Heft zu besorgen. Irgendwann wurde es ihm wohl zu blöd und ich bekam ein Abo der Deli geschenkt. Ich mag dieses Magazin. Es ist jugendlich und hip designt und stellt leicht zu kochende Rezepte vor. Genau das, was man für die Schnelle Küche braucht. Und die gibt es bei mir bevorzugt in den heißen Tagen des Jahres. Eben dann, wenn man seine Zeit lieber in der Sonne verbringt, als in der Küche. Im Heft fand ich auch die Idee zu diesem leckeren Salat, den man jetzt in der Bohnenzeit unbedingt nachmachen sollte.
Continue reading „Bohnen-Salat mit Melone, Tomaten und Minze oder Rezepte aus dem Saisongarten Teil 5“

Linsensalat mit Fenchel und Zucchini oder Rezepte aus dem Saisongarten Teil 1

Linsensalat (1 von 1) Heute möchte ich mit einer kleinen neuen Serie starten. Aktuell verbringe ich meine Freizeit am liebsten im Freien, beim Schwimmen, beim Fahrradfahren oder beim Gärtnern. Wie einige bestimmt mitbekommen haben, darf ich diese Jahr Teil des Saisongartens in Griesheim sein. Meine 40 qm große Parzelle platzt vor unsagbar leckerem Gemüse. Ich bin also beschäftigt mit Gießen, Unkraut jäten, Neupflanzen und Ernten. Was bei mir nicht wächst, schenken mir unglaublich nette Gartennachbarn.

Continue reading „Linsensalat mit Fenchel und Zucchini oder Rezepte aus dem Saisongarten Teil 1“

Frischer Blattsalat mit Couscous-Möhren-Bällchen und Koriander-Dip oder Katha und der Salat

Ihr Lieben, während ich es mir im Urlaub gut gehen lasse, haben meine beiden tollen Kolleginnen es sich nicht nehmen lassen, meine mehr als überzeugende Vertretung zu übernehmen. Und was Frisches aus dem Garten gibt es noch dazu. Katha serviert euch heute Couscous-Möhren-Bällchen mit köstlichem Dip und einem mehr als überzeugenden Salat!
Pflücksalat_Couscous-Bällchen

Im Kindergarten musste ich einmal malen, was ich nicht mag. Wie im Wahn kritzelte ich mit dem Grünstift Kreise über Kreise, die am Ende einen großen grünen Kringel ergaben. Was das grüne Etwas darstellen sollte, schrieb meine Erzieherin daneben: „Salat“. Ich konnte Salat einfach nicht ausstehen. Woran das lag? Sicherlich nicht an dem Grün selbst, vielmehr an der furchtbar langweiligen Zubereitungen, die ich in jungen Jahren kennenlernte. Ich kannte Salate lange nur als Zusammenstellung von grünen Blättern, mit viel zu süßen und fettigen Dressings, die zwar Joghurt- oder Cocktailsoße hießen, aber eher wie verdünnte Majo mit Zucker schmeckten.        Continue reading „Frischer Blattsalat mit Couscous-Möhren-Bällchen und Koriander-Dip oder Katha und der Salat“