Spinat-Pfannkuchen mit gerösteten Walnüssen, Orangen und Ziegenkäsecreme

IMG_7370

 

Nichts schmeckt mir in diesem Winter so gut wie frische Orangen, Blutorangen und Grapefruits. Mein tägliches Frühstück besteht aus Porridge mit eingefrorenen Himbeeren aus dem Garten und sauren Blutorangen. Ja ich weiß, sie nehmen einen langen Flugweg auf sich, bevor sie hier in Deutschland in den Regalen landen. Und weil ich auf Mangos, Kiwis und Ananas fast das ganze Jahr verzichte, gönne ich mir im Winter ein paar extra Orangen. 

Wir pressen daraus Saft, machen leckere Salatdressings, einen Orangenlikör habe ich schon zubereitet und sie kommen in jeden Getreidesalat und neuerdings auch auf Pfannkuchen. Diese Spinatpfannkuchen nach Eschi Fiege sind so lecker, so unglaublich schnell und leicht gemacht, aber so aromatisch und schick, ich würde sie jemand Gast servieren.

IMG_7363

Für 4 Portionen als Vorspeise oder für 2 sehr hungrige Esser als Hauptgericht:

500 g frischer Blatt- oder Babyspinat (bei mir tatsächlich Blattspinat aus dem Schwiegereltern-Garten)

1 Knoblauchzehe

1 mittelgroße Zwiebel

2 EL Olivenöl

Salz, schwarzer Pfeffer

2 Eier

125 ml Milch

150 g Dinkelmehl Type 630 (oder Dinkelvollkornmehl)

1 Messerspitze Backpulver

Muskatnuss

Cayennepfeffer oder Chilipulver

1 Hand voll Walnüsse

3 Orangen

200 g Ziegenfrischkäse

Sprudel

 

Aus Eiern, Mehl, Backpulver, Milch u. Salz einen glatten Teig rühren und diesen zum Ruhen zur Seite stellen. Spinat gut waschen und dicke Stiele entfernen. Knoblauch und Zwiebeln schälen und fein würfeln. Beides in einer großen Pfanne mit dem Olivenöl bei kleiner Hitze andünsten. Spinat zugeben und warten, bis er zusammenfällt. Ein kleines Stück Butter zugeben, mit Muskat und Cayennepfeffer würzen und bei kleiner Hitze ca. 3-5 Minuten schmoren.

Den Spinat vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Auf einem Brett grob hacken. Dann zusammen mit der Garflüssigkeit des Spinates (wenn es nicht zu viel ist) zum Pfannkuchenteig geben. Gut rühren. Die Pfanne mit einem Küchentuch auswischen und hauchdünn mit Öl einpinseln. Zum Pfannkuchen backen braucht man davon nur 3 Tropfen.

Mit einer Suppenkelle je 3-4 kleine Pfannkuchen in die Pfanne setzen und nach ca. 3 Minuten wenden. ABER nicht hin und her wenden, von jeder Seite nur 1x backen.

Während der Spinat abkühlt, Walnüsse in einer kleinen Pfanne ohne Fett anrösten und zur Seite stellen. 3 Orangen filetieren. Ziegenfrischkäse mit etwas Sprudel glatt rühren und mit Salz würzen.

Wenn alle Pfannkuchen gebacken sind, kleine Türmchen bauen, oder alles schön auf dem Teller anrichten.

3 comments

  1. Orangen sind nicht so mein lieblingsobst. Natürlich ist frisch gepresster saft toll, aber die frucht pur muss ich nicht so haben. In Kombination mit anderen zutaten ist das dann auch schon wieder besser. Zum beispiel mit chicoree als salat (siehe mein blog)? und die idee pfsnnkuchen damit zu topen klingt toll. Danke für die idee
    Liebe grüße Anna von Anna’s Teller

    1. Liebe Anna,

      du hast Recht, zu Chicorée passt die Orange ganz wunderbar und auch zu Schwarzwurzel hab ich sie dieses Jahr entdeckt 🙂
      Liebe Grüße,
      Lena

  2. Hat dies auf Foto und Kochbuch rebloggt und kommentierte:
    Sehr schönes Rezept und es sieht so lecker aus :-)) Ich habe mal regebloggt….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*