Spaghetti mit Grünkohl-Pesto oder auf großer Fahrt im Münsterland

Spaghetti mit Grünkohl-Pesto (1 von 1)

Meine sechs Freundinnen und ich haben ein jährlich wiederkehrendes Mini-Urlaubs-Ritual. An einem Wochenende des Jahres fahren wir irgendwo in die Pampa, um dort in einem schönen Haus zu reden, chillen, schlafen, sportlern, spielen und um zu essen. Mindestens einmal an diesem Wochenende gibt es Kürbis-Pfannkuchen und Apfel-Crumble.

Dieses Mal hatten wir uns das schöne Münsterland ausgesucht und unser Wochenende im Ferienhaus Borggreve/Sommer verbracht, das ich super gerne weiterempfehle. Wer abschalten will, spazieren liebt, Regenduschen bevorzugt und ganz einfach seine Ruhe haben möchte, ist dort richtig. Es bietet genug Platz für 8 Personen, und Pferde und Schafe grasen direkt vor der Haustür.

Lediglich von spontanen Joggingrunden rate ich ab, die werden wohl oder übel in zielloses Umherirren übergehen und sich auf 12-15 Kilometer ausdehnen.

Es gab also köstliches Essen, z. B. Paradiescreme mit Amarettinibrösel, überbackene Brote, Grünkohlchips, Rührei und Lachs mit Schlemmersoße Fjord, diversen eingelegten Fisch für Frau Schröder, Käse für Ingeborg, Gummibärchen ohne Gelatine für PowerFR und die Reste davon für die Königin, Juli, Anna und mich. Und eben auch Spaghetti mit Grünkohl-Pesto.

Dafür braucht es nicht viel, ja nicht einmal einen eigenen Garten. Meiner hat sich letzte Woche in den Winterschlaf verabschiedet, ich konnte gerade noch so die letzten Grünkohlpflanzen ernten und den Rosenkohl auf meinen Balkon verpflanzen. Grünkohl findet ihr eigentlich auf jedem Wochenmarkt. Ein richtiges heimisches Superfood – wer braucht da noch Chia, Goji oder Maqui?

Für 4 Personen

Ca. 300 g Grünkohl (nur Blätter, keinen Stunk)

500 g Spaghetti

3 Knoblauchzehen

1 Bio-Zitrone

70 g Walnüsse

Olivenöl, Salz, Pfeffer

100 g Parmesan

Spaghetti in kochendem Salzwasser al dente garen. Grünkohl sehr gut waschen, denn die Kohlfliegen lieben ihn. Dann mit dem Messer fein hacken. In großer Schüssel Grünkohl, fein gehackte Walnüsse, ca. 10 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer und durchgedrückten Knoblauch mischen. Bio-Zitrone heiß waschen und Schale fein abreiben. Etwa die Hälfte des Saftes auspressen und mit Schalenabrieb zugeben. Parmesan fein reiben. Alles in der Schüssel mischen und dann tropfnasse Spaghetti dazugeben. Gut mischen, am Tisch mit Salz und Pfeffer nachwürzen und genießen. Natürlich am besten in Gesellschaft guter Freunde.

Selbstverständlich handelt es sich hier um eine neue Folge von #pastaforingeborg.

Grünkohl (1 von 1)

5 comments

  1. Liebe Lena, das hört sich nach einer ganz wunderbaren Tradition an, euer Mädelswochenende! Und dazu noch Spaghetti mit Grünkohlpesto, was will man mehr? Bei mir wandert dieses tolle Gemüse heute erstmal in einen Eintopf, aber dein Pesto merke ich mir fürs nächste Mal!
    Liebe Grüße,
    Theresa

    1. Liebe Theresa,
      ein Eintopf klingt auch ganz toll. Der gute Kohl passt ja fast zu allem. Ich hatte ihn dieses Jahr schon im Rührei, im Curry, als Chips und im Smoothie 🙂

  2. Das WE hört sich echt super an, das wär auch was für mich 😛 Superschön geschrieben wie immer und tolle Fotos (liebe das vom Grünkohl!!!)

  3. Solche Traditionen sollte jeder haben, das klingt wirklich ganz toll! An Grünkohl muss ich mich erst herantasten, er ist aber so hübsch, dass ich ihn bestimmt öfter kaufen werden als noch letztes Jahr 🙂

    1. Liebe Julia, oh das ging mir genauso. Ich war von Grünkohl ziemlich abgeneigt, bis ich ihn roh und als Chips gegessen habe. Seitdem bin ich großer Fan. Liebe Grüße, Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.