Selbstgemachte Tobleronecreme oder mein erstes Mal im Catering

IMG_3769

Ich kann mich noch ganz genau an mein erstes Mal im Catering erinnern. Das war 2009 bei den Kaiserchiefs. Damals eine relativ bekannte Band aus England. Allerdings weiß ich heute nicht mal, ob es die noch gibt. Alles war damals so neu für mich und am Ende des Tages hatte ich Fuß- und Rückenschmerzen, wie ihr es euch nicht vorstellen könnt.

Für den englischen Koch Samuel und seine bezaubernde Servicelady musste ich ein Hühnchen ausnehmen, Sandwiches für den Bus schmieren, mit damals noch echt abenteuerlichen Kreationen, wie Honig auf Huhn oder Erdnussbutter auf Käse, und mich selbst mit allerlei Köstlichkeiten vollstopfen.

Seit diesem Abend ist Tobleronecreme mein absolutes Lieblingsdessert. Eine ganz luftige, auf der Zunge zergehende Creme, die man wunderbar mit frischen Beeren, karibischem Obst oder einem starken Kaffee kombinieren kann.

Ich habe mich also mehr als gefreut, nach einem langen Arbeitswochenende, montags Nachmittags, so ganz ohne feierlichen Grund eine Tobleronecreme zubereiten zu können. Endlich meine lang gehegten Tobleronestangen über dem Wasserbad einschmelzen zu können und mit Sahne zu einer weichen Creme zu schlagen. Doch natürlich kam es anders – die Toblerone war weg. Ein Anruf bei Anneliese machte alles klar, als Begründung für das Fehlen der 3 ½ Tobleronestangen führte er an, ich hätte ihn ja auch ein ganzen Wochenende allein gelassen.  Fuchsteufelswild bin ich zum nächsten Rewe gerast, doch natürlich gab es da keine Toblerone. Also blieb nur eins – selber machen.

IMG_3775

Für 8 Personen als Nachtisch:

2 Tafeln Zartbitterschokolade (à 100 g)

200 g Sahne

3 Eiweiß

100 g Mandeln mit Schale

30 g Butter

Salz und Zucker

Zunächst die Schokolade langsam über einem Wasserbad schmelzen. In der Zeit die Sahne und auch das Eiweiß separat steif schlagen. Sobald die Schokolade geschmolzen ist, vom Herd nehmen und ein wenig abkühlen lassen. Mit dem Handrührgerät unter die geschlagene Sahne rühren und anschließend das Eiweiß unterheben. Je mehr die drei Zutaten sich in der Temperatur gleichen, umso leichter wird es.

Die Mandeln grob hacken und in 30 g geschmolzener Butter leicht anrösten. Dann mit etwa 2 EL Zucker leicht karamellisieren lassen – das kann etwas dauern. Anschließend mit 1 TL Meersalz bestreuen und gut vermischen. Wenn die Mandeln abgekühlt sich, unter die Schokomasse heben und ein paar zum dekorieren aufheben. Nach etwa 3 Stunden im Kühlschrank schmeckt die Creme am besten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.