Schoko-Rhabarber-Tarte oder Hallo Frühling!

Schokokuchen mit Rhabarber auf einem Holzbrett

Er ist da. Endlich. Ich spreche vom Frühling. Von Sonnentagen auf dem Balkon, von grünem Unkraut im Hof, Balkonkräutern, Spargel und natürlich auch von Rhabarber. Mir war gar nicht klar, wie sehr ich das alles vermisste hatte. Jetzt kann ich mich um 19 Uhr noch entscheiden, joggen zu gehen und es bleibt die ganze Zeit hell. Ich beobachte Störche und die ersten Bienen auf dem Balkon. Ach, wär doch immer Frühling.   

In der Küche muss ich mich so langsam umstellen, weg mit Kohl, Wurzeln und deftigen Speisen, endlich wieder grüne Küche. Nächste Woche geht es im Saisongarten los, ich kann es kaum erwarten und habe auf dem Balkon schon mal angefangen. Johannisbeersalbei, Purpursalbei, Apfelminze und Thaiminze sind eingepflanzt, ebenso Zitronenthymian und scharfer Oregano. Bald folgen die typischen Sommerkräuter. Gestern gab es die erste frische Limonade und der ersten Rhabarber. Ich bin ja sehr sehr großer Rhabarber-Fan, was ihr in meinen unzähligen Rezepten und Lobpreisungen unschwer erkennen könnt. Jedes Jahr probiere ich neue Rezepte aus und konserviere viele Gläser Rhabarberketchup.

Besonders liebe ich den Rhabarber, der ja eigentlich ein Gemüse ist, in Desserts und Kuchen. Mein absolutes Highlight ist dieses Tiramisu. Aber auch zu Schokolade passt er herrlich.

Für eine ca. 20 x30 cm große Form

200 g weiche Butter

100 g Zucker

3 Eier

200 g Dinkelmehl Type 630

2 TL Backpulver

2 EL roher Kakao

100 g Zartbitterschokolade

100 g Sahne

3-4 Stangen Rhabarber

3 EL Zucker

Butter mit Zucker und Eier schaumig rühren. Mehl, Kakao und Backpulver mischen und zügig unter Buttermasse rühren. Form fetten und Masse einfüllen. Ca. 18-20 Minuten auf 180 °C backen. Unbedingt Stäbchenprobe machen und nicht zu lange backen. Schokolade langsam im Wasserbad schmelzen. Dann unter ab und zu Rühren leicht abkühlen lassen. Sahne steif schlagen und abgekühlte, aber noch flüssige Schokolade unterheben. Rhabarber putzen, waschen und in 3 cm lange, schräge Stücke schneiden. In einer Pfanne bei kleiner Hitze zusammen mit dem restlichen Zucker ca. 15 Minuten bei geschlossenem Deckel schmoren. Die Stangen sollen ihre Form nicht verlieren. Den abgekühlten Kuchen mit der Schokocreme einstreichen und mit Rhabarber belegen. Der Kuchen schmeckt frisch am besten. Durch Kühlen werden der Boden und die Creme sehr fest.

Wenn die Rhabarberzeit vorbei ist, gibt es endlich Erdbeeren, die sich auch ganz fabelhaft auf dem Kuchen machen.

Ein Stück (von 8) hat ungefähr 460 kcal – aber zum Glück ist ja auch endlich wieder Zeit für sonnige Joggingrunden.

Geschnittene Schoko-Rhabarber-Tarte

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*