Rucola-Blutorangen-Salat mit Schafskäse und Pecannüssen oder Angrillen 2014

IMG_3929

Seit Anneliese seinen ersten Webergrill auf dem Balkon stehen hat, kriege ich kein anderes Thema mehr zu hören. Wenn ich frage, was wir essen sollen, heißt es Gegrilltes. Wenn ich frage, was wir am Sonntag unternehmen wollen, heißt es Grillen. Wenn ich frage, was hast du wieder bei Amazon bestellt, heißt es eine Grillzange. Wenn ich frage, was hast du heute Nacht geträumt, heißt es vom Grillen. Also blieb eigentlich nur eins für die nächste Party mit Freunden – ein Grillfest.

Leider hat uns das Wetter mit der Temperatur etwas im Stich gelassen, vom Grillen haben wir uns aber nicht abhalten lassen. Auch wenn bei uns meistens fleischlos gegessen wird, durften unsere Freunde natürlich auf den Grill legen, was immer sie wollten.

Dass es auch vegetarisch geht, will ich euch in Zukunft immer mal wieder auf dem Blog mit Veggie-Grillrezepten zeigen. Den Anfang machen zwei Beilagen; einmal eine leckere Grillbutter mit Limette, Ingwer und Peperoni und ein Rucolasalat mit Blutorangen, Schafskäse und Pecannüssen.

Dazu gab es ein No Knead Bread nach dem Rezept von Stephanie aus dem kleinen Kuriositätenladen. Herrlich mit knackiger Kruste und weicher Krume.

Bild

Für 8 Personen als Beilage:

Limetten-Peperoni-Ingwer-Butter:

80 g Butter

Schale von 1 Bio-Limette

1 frische Peperoni in kleine Stücke geschnitten

1 cm frisch geriebenen Ingwer

Etwas grobes Meersalz

Die zimmerwarme Butter mit den anderen Zutaten vermischen und vor dem Servieren im Kühlschrank nochmals durchkühlen.

 

Für den Salat:

250 g Rucola

4 Blutorangen

1 Päckchen Schafskäse (250 g)

1 große Hand voll Pecannüsse

 

Die vier Blutorangen filetieren und dabei den Saft in einer Schüssel auffangen. Die Pecannüsse etwas zerkleinern und in einer Pfanne ohne Fett anrösten.

Rucola, Orangen, zerbröselten Schafskäse und Nüsse in eine große Schale geben und mit einer Salatsoße aus:

Dem aufgefangenen Blutorangensaft

4 EL Olivenöl

2 EL Essig (bei mir wars Holunderessig)

½ TL Senf

½ TL Honig

Meersalz & Pfeffer

anmachen. Bei der Salatsoße dürft ihr gern eure eigene Fantasie spielen lassen. Ich mache das meistens nach Lust und Laune.

Bild

2 comments

  1. […] nichts Tolleres als Grillen gibt, wisst ihr ja spätestens seit meinen enthusiastischen Blogposts hier und hier. Was aber mit dem Manne durchgeht, wenn ein geplantes Grillen wegen Regen ins Wasser […]

  2. […] nichts Tolleres als Grillen gibt, wisst ihr ja spätestens seit meinen enthusiastischen Blogposts hier und hier. Was aber mit dem Manne durchgeht, wenn ein geplantes Grillen wegen Regen ins Wasser […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.