Reisnudeln mit Mangold-Eier-Soße oder was man eben tut, wenn man zu viel Mangold hat

Reisnudeln mit Mangold-Eier-Soße

Unter uns Saisongärtnern löst ja kaum etwas so viele angeregte Diskussionen aus, wie die Frage, was man eigentlich mit dem ganzen Mangold machen soll. Dabei handelt es sich gerade mal um 4 Meter mit ca. 10-14 Mangoldpflanzen. Da das grüne Blattgemüse von Juli bis November im Garten erntereif ist und dabei immer wieder nachwächst, egal wie oft man es erntet, muss man sich Maßnahmen überlegen, wie man den bunten Stielmangold verbrauchen kann. Meine erste Maßnahme besteht darin, jedes Mal etwas an Freunde zu verschenken. Das sorgt schon mal dafür, dass mindestens die Hälfte der Pflanzen zweiwöchentlich geerntet werden. Nun habe ich es aber wohl übertrieben, denn die meisten meiner Freundinnen verspüren nun keine große Lust mehr, von mir versorgt zu werden. Erst heute Morgen musste ich mir von Frau Schröder anhören, Mangold sei „Bähh“.

 

Ideen für die Mangold-Verarbeitung

Ich möchte also euch und mir heute einen Gefallen tun, und einmal aufschreiben, was man mit Mangold denn alles so kochen kann und wie man ihn am besten für den Winter haltbar macht. Auf dem Blog gibt es bereits zahlreiche Rezepte mit Mangold. Unter anderem selbstgemachte Wraps mit Mangold, eine Frittata, ein köstliches Mangold-Kartoffel-Curry bei dem gleich auch die Kartoffeln vom Acker verwendet werden können. Außerdem eine Quiche mit Steinpilzen und Mangold, eine Pasta mit grünem Gemüse und ab heute noch Reisnudeln mit Mangold-Eier-Soße.

Darüber hinaus lässt sich der Mangold ganz leicht auch mal in einem grünen Smoothie verarbeiten, oder einfach in etwas Olivenöl angedünstet als tolles Blattgemüse servieren. Auf meiner Festplatte schlummern derzeit noch Rezepte für Mangold-Malfatti und Mangold-Quinoa-Bratlinge. (Die ich euch ebenfalls noch diese Woche verraten werde.) Und definitiv wird es bei mir vor dem 28. Oktober, dann ist nämlich Schluss im Garten, nochmal Mangoldgemüse mit Ziegenfrischkäse geben. Das schmeckt nämlich so lecker und ist in 10 Minuten fertig. Dazu einfach den Mangold mit Zwiebelwürfeln andünsten und im geschlossenen Topf mit 1-2 EL Wasser garen. Dann Ziegenfrischkäse unterrühren und mit Bratkartoffeln servieren.

Reisnudeln mit Mangold-Eier-Soße

Ich gebe es zu, die Idee zu diesem leckeren 20-Minuten-Gericht hatte ich nicht selbst. Sie stammt mal wieder aus einem meiner liebsten Kochbücher: Barbara kocht, aus dem ich zur Erntezeit wöchentlich koche. Auch den Nachfolger „Vegetarische Küche“ liebe ich. Ähnlich wie beim Asiaten wird hier eine Eiermischung mit Chilisoße angerührt und als Pfannen-Rühr-Gericht mit Mangold zubereitet. Es geht schnell und schmeckt richtig lecker. Und ja, ich weiß, dass nicht alle Leser Mangold im Garten haben, dann könnt ihr getrost auch zu Spinat greifen.

Reisnudeln mit Mangold-Eier-Soße oder was man eben tut, wenn man zu viel Mangold hat
Cook time: 
Total time: 
 
Für 2 Personen
Ingredients
  • 200 g Mangold
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 cm Ingwer
  • 1 rote Chili
  • 1 TL Zucker
  • 1-2 Frühlingszwiebeln
  • 150 g Reisnudeln
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Eier
  • 3 EL Sojasoße
  • 2 EL süße Chilisoße (oder süß-saure Soße)
  • Optional: gehackte Erdnüsse, Koriander, Thai-Basilikum
  • Absolut unverzichtbar: 1-2 Limetten, Salz und Pfeffer
Instructions
  1. Reisnudeln nach Packungsanleitung garen.
  2. Den Mangold gut waschen. Die Blätter in 1 cm breite Streifen schneiden, die Stiele in 0,5 cm breite Streifen schneiden. Knoblauch und Zwiebeln schälen, den Knoblauch fein hacken, die Zwiebeln in feine Streifen schneiden. Ingwer schälen, Chili waschen und beides fein hacken. Das Olivenöl in einer großen Pfanne leicht erhitzen und Knoblauch, Zwiebeln, Ingwer und Chili darin leicht anschwitzen. Dann Zucker zugeben und leicht karamellisieren lassen. Mangoldstiele zugeben, ca. 3-5 Minuten anbraten, dann Blätter zugeben.
  3. Lauchzwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden und ebenfalls zugeben. Eier in Schüssel verquirlen und Sojasoße sowie süße Chilisoße zugeben. Reisnudeln tropfnass ebenfalls in die Pfanne geben. Eiermischung darüber schütten und bei mittlerer bis großer Hitze stocken lassen. Mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Wer möchte, serviert Korianderblättchen, Erdnüsse und Thai-Basilikum dazu. Frische Limettenschnitze passen ebenfalls hervorragend.
 

One comment

  1. Liebe Lena, mir geht es langsam ähnlich wie Frau Schröder, aber ich lasse mich immer wieder gerne von dir inspirieren. Meine letzte noch immer wachsende Mangoldpflanze wird dann wohl zu einer Quiche mit selbst gesammelten Steinpilzen verarbeitet. Ich berichte dann:👍oder👎.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Rate this recipe: