Pimm’s No. 1 oder mein Cocktail für laue Frühlingsabende

IMG_4307

Die Wenigsten von euch wissen es, aber ich war mal für ein paar Monate als Au Pair in London. Daran hab ich keine allzu guten Erinnerungen. Das Einzige was ich von da Positives mitgebracht habe, ist Pimm’s! Ja, Alkohol. Meine damalige Situation hat es erfordert. Und soweit ich mich erinnere, war es wohl der heißeste Sommer in London seit 50 Jahren.

Man mag es nämlich kaum glauben, aber ganz London hat nur 3 Freibäder. Zumindest 2006 war das so. Irgendwie, ich weiß nicht mehr wie, bin ich in eins dieser Freibäder gelangt, habe 7,50 Pfund Eintritt bezahlt, was damals so um die 10 Euro waren und wurde fast vom Schlag getroffen. Die wussten ganz genau, warum sie den hohen Betrag schon weit bevor das Schwimmbecken in Sicht kam, kassierten. Was da vor mir lag, war eine ehemals grüne Wiese, zum Zeitpunkt meines Besuches aber ein einziger Acker mit hochroten, in zu knappe Badehosen gezwängten Engländern. Das Schwimmbecken sah aus, als wäre das komplette, fehlende Gras genau dort gelandet und zwar schon 1910 zur Zeit, als das Schwimmbad erbaut worden ist.

Zum Flüchten war es zu heiß. Mir blieb nicht anderes übrig, als meinen kleinen Au Pair-Jungen mal kräftig ins Wasser pinkeln zu lassen.

Aber Pimm’s, das können die Engländer. Seit ich meinen ersten Schluck davon genommen habe, ordere ich bei jedem Bekannten, der nach England fliegt, eine Flasche.

Man muss sich das so vorstellen, man kommt in eine Kneipe, alle schauen Fussball, weil immer irgendwo auf der Welt ein Spiel läuft und auf der Theke und den Tischen stehen Pitcher voll mit Pimm’s. Zuerst war ich etwas erstaunt, warum man wohl Salatgurke in ein Getränk schneidet, aber nach dem ersten Schluck gab es kein Zurück mehr. Pimm’s forever!

Und hier kommt meine Cocktail-Empfehlung für den Frühling:

50 ml Pimm’s

250 ml weiße Limonade oder Ginger Ale

100 ml Mineralwasser

4-5 Salatgurkenscheiben

Der Saft einer halben Limette

Einige Limettenscheiben

Frische Minze

Pimm’s mit Limonade und Wasser angießen, die Gurken und Limettenscheiben hinzugeben und die Limette darüber auspressen. Mit der Minze und einigen Eiswürfeln servieren. Grob könnt ihr von einer Mischung mit einem Verhältnis von 1:6 ausgehen, das macht jeder am besten, wie er es mag. Die Engländer servieren natürlich keine einzelnen Gläser, sondern nur ganze Pitcher voll. Für einen warmen Frühlingsabend, nicht nur in London, genau das Richtige.

4 comments

  1. Diesen Sommer werde ich auch nicht vergessen- endlos Telefonate, Zuspruch, Wundern über seltsame Erziehungsmethoden, Aufgeben oder Ausharren- und das alles ohne Pimm’s.
    Warten wir also weiter auf laue Sommernächte.

  2. Lecker, erinnert mich an den Urlaub auf Korfu im letzten Jahr. Gab es im Countryclub und man könnte süchtig danach werden 🙂 VG Kerstin

  3. Hat dies auf Ein zweiter Blick rebloggt und kommentierte:
    Ein toller Drink !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.