Mangold-Ricotta-Quiche mit Steinpilzen und Kürbisblüten oder Blattläuse zum Dinner

Mangold-Quiche_1 (1 von 1)

Mangold ist eine Diva, zumindest was die Pflanzen in meiner Saisongartenparzelle angeht. Gerade mal drei Mangold-Pflänzchen haben sich erbarmt zu wachsen. Die Anderen wurden schon früh von Wühlmäusen zum Frühstück verspeist. Und damit nicht genug, tummelten sich auf den 4-5 erntereifen Blättern einfach mal fünf Millionen Blattläuse. Als hätte sich der Mangold gegen mich verschworen.

Da hilft nur Trick 17: Blätter mit leichter Seifenlauge einsprühen, zurückschneiden und der Pflanze Zeit zum Wachsen geben. Das Tolle ist nämlich, dass sofort neue Stiele und Blätter nachkommen, erntet man die äußeren Blätter ab. Das haben allerdings noch nicht alle meine Mitgärtner gemerkt – die genießen lieber blühende und riesengroße Mangold-Pflanzen.

Vielleicht fehlt ihnen einfach nur die Idee, was man damit anstellen kann. Nichts leichter als das. Eine feine Quiche mit Ricotta, getrockneten Steinpilzen und Kürbisblüten.

Für 1 Quicheform à 26 cm oder 4 kleine Miniquicheformen
250 g Dinkelmehl (bei mir Hälfte Vollkorn, Hälfte normal)
125 g kalte Butter
75 ml kaltes Wasser oder Milch
Salz

15 g getrocknete Steinpilze
10 Mangoldblätter mit Stiel
250 g Ricotta
2 Eier
2 Frühlingszwiebeln
3-5 Zweige frischen Thymian
Kürbisblüten
Olivenöl

Butter klein würfeln und mit Mehl, Milch und Salz zu einem homogenen Teig kneten. Das geht am besten mit den Händen. Nur so lange kneten, bis alles gut vermischt ist. Im Kühlschrank kalt stellen.
Mangold waschen und Stiele in 1 cm große Stücke schneiden. Blätter der Länge nach halbieren und in 1-2 cm dicke Streifen schneiden. Steinpilze mit kochendem Wasser übergießen und einweichen. Zwiebeln waschen und fein würfeln. Thymian waschen und Blättchen abzupfen. Kürbisblüten leicht öffnen und Bestäubungsstempel entfernen. Öl in Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Mangoldstiele darin ca. 5 Minuten anbraten. Steinpilze ausdrücken und mit Blättern dazugeben. Weitere 3 Minuten braten. In Schüssel Ricotta mit Eiern, Salz und Pfeffer mischen. Pfanneninhalt untermischen und mit etwas Pilzeinweichwasser glatt rühren.
Backofen auf 180 Grad vorheizen. Quicheform einfetten, Teig hineindrücken und ca. 5 Minuten vorbacken. Füllung darauf verteilen und Kürbisblüten in die Füllung legen. Ca. 30 Minuten backen.

 

4 comments

  1. Ich habe den Mangold vor lauter Blattläusen nicht mehr gesehen, habe ihn dann leider mit Stumpf und Stiel entfernt, wie soll ich jetzt dieses tolle Rezept nachkochen???

    1. Hättest du nur die Blätter mit den Läusen beschnitten, wären viele neue Triebe nachgewachsen 🙂

  2. Klingt sehr gut und sieht auch prima aus. Ich würde aber wahrscheinlich das Dinkelmehl gegen ein anderes ersetzen. Viele Grüße Thoralf

    1. Hi Thoralf, du kannst sicher auch jedes deiner bevorzugten Mehle verwenden, da ist die Tarte total flexibel. Mir gefällt momentan das Dinkelmehl am besten 🙂
      Liebe Grüße,
      Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.