Kohlrabi-Bratlinge mit gerösteten Kichererbsen und Salat oder schnelles Mittagessen für Urlaubsheimkehrer

Kohlrabi-Bratlinge (1 von 1)

Kaum zurück aus dem Urlaub, konnte ich es nicht erwarten, in den Garten zu kommen. Irgendwie hatte ich das Jäten, Häckeln und Gießen ganz schön vermisst und vor allem das selbst Kochen. Einfach unglaublich, wie sich die Natur in zwei Wochen verändern kann. Uns empfingen pralle Salatköpfe, die ersten Zucchiniblüten und drei wunderschöne Kohlrabi. Ich hab alle sofort geerntet, denn je größer, umso schneller werden sie holzig. Wie für fast alle schnellen Gerichte aus dem Garten hole ich mir gerne Inspiration aus dem Kochbuch Barbara kocht, das ich schon ausführlich vorgestellt habe. Ich kann es nur jedem Gartenbesitzer wärmstens ans Herz legen, denn es bietet eine Fülle an wunderbaren Rezepten und Tipps fürs ganze Gartenjahr.       

Die Kohlrabi-Bratlinge sind super schnell gemacht, schmecken warm und kalt und lassen sich mit vielem kombinieren. Bei uns gab es scharf geröstete Kichererbsen und Pflücksalat dazu. Sehr gut würde auch ein Schnittlauchquark passen, sowie ein feiner Kartoffel- oder Tomatensalat.

 

Für 4 Personen (vegan)                                                                                             Zubereitungszeit 30 Minuten 

400 g Kohlrabi (Schälgewicht)

5 Scheiben Vollkorn-Toast (oder 2 alte Brötchen)

200 ml Sojamilch (oder normale Milch)

Salz, schwarzer Pfeffer, Muskatnuss

Bratöl

Grüner Salat + Dressing als Beilage

200 g Kichererbsen aus dem Glas

Chili, Kurkuma und gemahlener Koriander

Frische Petersilie

Kohlrabi grob raspeln und salzen. Milch in kleinem Topf erhitzen und Toastbrot darin einweichen. Beides gut ausdrücken, dass keine Feuchtigkeit mehr drin ist und mit den Händen mischen. Kräftig salzen, pfeffern und mit Muskatnuss würzen. Zu 8 Bratlingen formen und in Bratöl bei mittlerer Hitze ausbacken. Die Temperatur darf nicht zu hoch sein, sonst bleiben die Bratlinge im Inneren zu weich.

Kichererbsen mit Öl in eine Pfanne geben und ca. 3-4 Minuten auf hoher Hitze anrösten. Mit Chili, Kurkuma, Koriander und Salz würzen und weiter rösten.

Blattsalat mit Dressing auf einem Teller anrichten und mit Bratlingen und Kichererbsen servieren. Dazu passt wunderbar frische Petersilie.

 

2 comments

  1. Mmmm, die sehen wirklich sehr lecker aus. Ich liebe Bratlinge und probiere mich momentan durch ganz viele verschiedenen Rezepte. Dieses Rezept muss ich auch unbedingt testen°!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  2. Hach, das sieht ja zu lecker aus! Leider wurden unsere erste Saat von den Schnecken aufgefressen – trotz Schneckenzauns! Mal sehen, was die weiteren Monate bringen und ob wir vielleicht auch mal einen Kohlrabi ernten können 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*