Indische Dosas mit Süßkartoffelfüllung oder Jamie Oliver zieht ein

Indischer Dosa gefüllt mit Süßkartoffel und Karotte - lenasfoodforfriends

Folgendes Bekenntnis: Bis vor kurzem hatte ich kein einziges Jamie Oliver Kochbuch. Und ich kann nicht mal erklären wieso, denn ich liebe Jamie. Ich kenne jede einzelne Folge der 15-Minuten-Küche und seit wir RTL Living empfangen, ist unser Speicherplatz dauernd voll mit Jamie-Oliver-Sendungen. Nicht nur das ich finde, dass seine Gerichte köstlich und kreativ sind – nein, gerade seine Kochsendungen zeigen, wie leicht es für jeden ist, selbst zu kochen. In der 15-Minuten-Küche stehen bei ihm tolle, ausgewogene Gericht auf dem Tisch und die gehen wirklich kinderleicht und schnell.

Ihr lieben Freunde da draußen, ihr lieben Leute und Alle, die mir dauernd erzählen, das sie keine Zeit zum Kochen haben – ich kann es nicht mehr hören. Jeder, der auch nur ein wenig auf seine Gesundheit achtet (und achten will) sollte sich die Zeit nehmen, selbst zu kochen. Schon mit ganz wenigen Zutaten und wenig Aufwand ist es so leicht, köstliche und gesunde Gerichte zu zaubern. Und grade für Kochneulinge bietet Jamies Art zu kochen sehr viel Inspiration.  Und damit meine ich nicht, dass alles schnell gehen muss, sondern viel mehr, dass man sich auch mit wenig Zeit einen ausgewogenen Speiseplan schaffen kann.

Sonntags lasse ich mir fürs Essen kochen und Essen genießen immer viel Zeit. Dazu gehört auch, umfangreichere Rezepte aus Kochbüchern auszuprobieren.  In seinem Buch Wohlfühlküche gibt es unglaublich kreative Rezepte und alle mit dem gewissen Jamie-Touch. Wir haben schon das ein oder andere nachgekocht und immer wieder stöbere ich darin. Ein absoluter Liebling sind die indischen Dosas. So viele Aromen und tatsächlich auch mit viel saisonalem Gemüse umsetzbar.

Für 4 Portionen

1 sehr große Süßkartoffel (ca. 350 g)

200-300 g Kartoffeln

400 g Möhren (bunte Möhren & Urmöhren)

Olivenöl

1 haselnussgroßes Stück Ingwer

1 rote Chili

2 TL Senfsamen

1 TL Kurkuma

1 Bund Frühlingszwiebeln

½ Bund Koriander

1 Zitrone oder Limette

400 g Naturjoghurt (Sojajoghurt)

½ Bund Minze

Mangochutney (gibt es sehr lecker bei Alnatura)

250 g Kichererbsenmehl

1 TL Natron

Salz

Schwarzer Pfeffer

Kartoffeln, Süßkartoffeln und Möhren waschen und in grobe, große Stücke schneiden, mit Olivenöl und Salz mischen und ca. 30 Minuten bei 180 °C im Ofen garen bis sie weich sind und sich mit einem Kartoffelstampfer grob zerdrücken lassen. Ingwer und Chili sehr fein würfeln. Olivenöl in einer Pfanne bei kleiner Flamme erhitzen. Ingwer, Chili, Senfsamen und Kurkuma zugeben und gut mischen. Herdplatte ausschalten. Frühlingszwiebeln putzen und in 1 cm breite Ringe schneiden. In Pfanne zugeben. Koriander waschen und mit Stielen grob hacken. 2/3 davon ebenfalls in Pfanne geben und Zitronen- oder Limettensaft zugeben und alles gut mischen.

Für den Dosateig Kichererbsenmehl, 600 ml Wasser und Natron mischen und quellen/ruhen lassen. Dann in einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen und vier große Pfannkuchen ausbacken. Die Dosas reißen leicht, lieber bei kleiner Hitze backen und erst wenden, wenn der Pfannkuchen schon fest ist. Ggf. einen großen Teller zum Wenden zur Hilfe nehmen. Gemüse aus dem Backofen nehmen, grob zerstampfen und mit allen Gewürzen in der Pfanne mischen.

Minze waschen und fein hacken. Mit Joghurt, Salz und Pfeffer mischen. Dosas mit Gemüse füllen und Joghurt sowie Chutney dazu servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.