Foodie-Travel-Guide für Amsterdam oder ein Geheimtipp für perfekten Roomservice

Grachten Amsterdam

Es war einmal in Amsterdam. So könnte die Geschichte lauten, die ich heute erzählen will. Es ist schließlich schon mehr als 6 Monate her, dass Anneliese und ich ein langes Wochenende in der niederländischen Hauptstadt verbracht haben. Die Deutsche Bahn (unfassbar, dass ich hier auch noch Werbung für die mache) machts möglich, ganz entspannt in vier Stunden für kleines Geld nach Amsterdam zu fahren. (Jedoch sollte man an den Osterfeiertagen nicht an einer Sitzplatzreservierung sparen – ich spreche aus Erfahrung.)

Angekommen, läuft man am besten vom Hauptbahnhof direkt durch den Jordan und geht zu seinem Hotel-, Airbnb-, oder Hostelzimmer. Denn das ist meine Empfehlung Nummer 1. Unbedingt im Jordan übernachten, essen, spazieren, fotografieren und genießen. Weitweg von Gesaufe, Gegrölle und Gelagen kann man hier die tollste Seite von Amsterdam entdecken. Die tolle Seite, das sind wunderbare kleine Lokalitäten, Bistros, Kneipen, Concept-Stores, Buchläden und Parks. Und, die beste Take-Away-Pizza ever.

(Die Photos sind diesmal alle mit dem Handy aufgenommen)

Foodhallen Amsterdam

moeders

Besonders gefallen haben uns:

Westergasfabriek – eine Parkgelände mit Flohmärkten, Designmärkten, Konzerten und einem tollen Frühstückscafe, dem De Bakkerswinkel (Haarlemmerweg) 

Bar Mick für Crostini, Wein, Cafe, Tee (Spaarndammerstraat 53)

Johnny’s Pizza die allerallerallerbeste Take-Away-Pizza ever, gebacken in einem Brezelofen (Spaarndammerstraat 93)

Stach  für Milchschokolade mit salzigem Karamell und andere Leckerein für unterwegs (Haarlemmerstraat 150) 

Marqt eine Supermarkt, denn man unmöglich mit deutschen Supermärkten vergleichen kann. Wer Marks & Spencer kennt, weiß warum ich hiervon schwärme (An vielen Orten in Amsterdam u.a. in der Haarlemmerstraat 165) 

Dr. Blend – macht mich zum Smoothie Lover, den Preis muss man hier einfach akzeptieren. (Herenstraat 23)

Foodhallen Amsterdam ein Mekka für Street Food Liebhaber, über Hot Dogs mit Lammbratwürsten und Nachos, Pulled Pork Burger, vietnamesische Sandwiches und Austern ist hier alles zu finden. Und wer immer noch nicht satt ist, finde in der direkten Umgebung ganz tolle Cafes. (Bellamyplein 51)

Last but not least, meine absolute Entdeckung, die ich Anneliese zu verdanken habe:

Roomservice Cafe and Teamroom by Hotel Droog – Concept Store, Hotel und Cafe zum Verweilen mit köstlichem Essen, noch besseren Kuchen, Limonaden und Bier zu tollen Preisen. (Staalstraat 7B)

Dir Königin empfiehlt das Moeders, ein richtiges Lokal mit Essen wie von Muttern. (Rozengracht 251)

 

Droog Guestroom
Droog

2 comments

  1. Ich will auch nach Amsterdam ?

  2. liebe Lena, jetzt ist es wieder da, das große Amsterdam-Heimweh! Vielleicht sollte ich die Deutsche Bahn auch mal wieder bemühen – von uns sind es 6 Stunden, aber die Reise lohnt sich so sehr. Vielen Dank für deinen Einblick und die tollen Tipps! Liebe Grüße, Theresa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.