Fenchel-Pizza mit Ziegenkäse oder Rezepte aus dem Saisongarten Teil 2

Fecnhel_Pizza_2

Fragt mich jemand nach meinem Lieblingsessen, ist die Antwort ganz einfach. Pizza. Und das schon immer. Ich mag sie in allen Variationen, dicke Teige, dünne Teige, mit Tomatensoße oder als Bianca, italienisch oder deutsch belegt und natürlich auch als Calzone. Ich gestehe, dass es hier sogar manchmal TK-Pizza gibt. Früher waren Salami und Gouda meine Favoriten und bei Italien-Urlauben wunderte ich mich über die komische Wurst dort. Mittlerweile bin ich flexibler und genieße alle erdenklichen Kombinationen. Heute ist sie Schauplatz für meine Saisongartenernte: Fenchel und Zucchini.

Für 2 rechteckige Bleche:

½ Würfel Frischhefe

400 g Pizzamehl (oder Weizenmehl 405)

160 ml lauwarmes Wasser

2 EL Olivenöl

Salz

1 große oder 2 kleine Fenchelknollen + Fenchelgrün

1 bananengroße Zucchini

Ca. 300 g Tomatenpassata (am besten nach diesem Rezept)

1 rote Zwiebel (ca. 100 g)

200 g Ziegenbrie

Pfeffer

Hefe in lauwarmem Wasser auflösen. Mehl in große Schale geben, Hefe Wasser zugeben und 5-10 Minuten stehen lassen. Kurz verkneten, Salz und Olivenöl zugegeben und mindestens 5 Minuten kräftig kneten. 1 Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen.

Tomatenpassata aus dem Vorrat nochmals kräftig abschmecken. Wer das nicht hat, nimmt eine Dose Pizza Tomaten und würzt diese gut mit Knoblauch, Salz, Pfeffer, Oregano und Thymian. Fenchel hauchfein hobeln. Zucchini halbieren und in 0,5 cm breite Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und in feine Scheiben schneiden. Brie ebenfalls in dünne Scheiben schneiden.

Teig sehr dünn ausrollen und auf Backpapier legen. Backofen auf 200 °C vorheizen und Backblech mit in den Ofen geben. Pizzafladen mit kräftig gewürzter Tomatenpassata, Fenchel, Zucchini, Zwiebel und Ziegenbrie belegen. Heißes Backblech aus dem Ofen holen, Pizza mit Backpapier darauf ziehen und ca. 20 Minuten im Ofen backen, bis der Käse bräunt. Mit Fenchelgrün garnieren.

Die Pizza schmeckt auch kalt hervorragend.

Fenchel-Pizza

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*