Buchteln mit Rhabarberkompott und selbstgemachter blitzschneller Vanillesoße oder meine Liebe zu Mehlspeisen

IMG_5569

Es gab mal eine Zeit, da hab ich mir zweimal die Woche abends um halb 9 Kaiserschmarrn zum Essen gemacht. Das war damals noch, als ich so viel essen konnte, wie ich wollte, ohne zuzunehmen. Ist leider vorbei und zwar sowas von vorbei. Würde ich jetzt zweimal die Woche abends um halb 9 noch eine Mehlspeise verputzen, könnte ich bald nur noch bei Ulla Popken einkaufen und mein Gewicht wäre plötzlich dreistellig.

Deswegen gibt’s Mehlspeisen und sonstige Genüsse nur noch in Maßen. Sonntags zum Frühstück zum Beispiel. Da gönnt man sich das, wonach man sich die ganze Woche schon sehnt. Einen Hefezopf zum Beispiel, oder Pancakes, Crepe mit Nutella, Rostige Ritter oder eben Buchteln. Die haben vor einiger Zeit angefangen durch Kochbücher und Blogs zu wandern, dabei gibt’s die Rohrnudeln wohl schon Ewigkeiten.

Bei mir als sonntägliches Frühstück mit schnellem Rhabarberkompott und noch schnellerer Vanillesoße. Die Blitzvariante sozusagen.

Für 2 Personen:

50 ml Milch
140 g Mehl
10 g frische Hefe
25 g Zucker
20 g weiche Butter
2 Ei + 1 Eigelb
Prise Salz
Die Milch ganz leicht erwärmen und darin die Hefe auflösen. Wenn die Milch zu warm ist, stirbt die Hefe und das wars mit euren sonntäglichen Buchteln. Mehl in eine Schüssel geben, mit Salz und Zucker mischen und in der Mitte eine Kuhle formen. Die Hefemilch hineingießen und mit dem Mehl ganz langsam verrühren. Dann Butter, Eier und Eigelb hinzugeben und alles mit dem Knethaken sehr gut verkneten. Eventuell noch etwas Mehl dazugeben, aber lieber zu feucht als zu trocken. Den Hefeteig 30-60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Bei den aktuellen Temperaturen sollte es nicht schwerfallen, so einen Ort zu finden. Das Rezept habe ich so ähnlich in Deutschland Vegetarisch von Stevan Paul entdeckt – ein wunderbares Kochbuch.

IMG_5583

Für das Rhabarberkompott:

1 kleine Müslischale voll Rhabarber (ich hab immer 2 kg kleingeschnittenen auf Vorrat eingefroren)

1 EL Rohrzucker

Rhabarber und Zucker in einem kleinen Topf erhitzen, bis der Rhabarber zerfällt. Dann von der Platte ziehen.

Den gegangenen Hefeteig in 5-6 gleichgroße Kugeln teilen, dazu die Hände bemehlen. In jeder Kugel ein Loch für das Kompott formen, füllen und verschließen und mit der Öffnung nach unten in eine gebutterte Form legen.

Bei 180 Grad ca. 15- 20 Minuten backen. Nicht zu lang, sonst werden sie trocken. Wenn ihr den Teig verdoppelt oder große Buchteln formt, kann das Backen länger dauern.

In der Zeit könnt ihr wunderbar die blitzschnelle Vanillesoße zubereiten.

100 g Naturjoghurt (keinesfalls eine fettreduzierte Variante)

100 g guter Bio-Vanillejoghurt

2 EL Baileys

1 EL Vanillezucker (am besten selbstgemachter)

Alle Zutaten verrühren und abschmecken. Wer mag, darf etwas mehr Zucker oder Baileys dazugeben.

Die warmen Buchteln aus dem Ofen holen, mit Vanillesoße begießen und hoffen, dass der Mann mehr Lust auf Käsebrötchen hat.

5 comments

  1. Hmm, mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Ich liebe ebenfalls Mehlspeisen und diese Buchteln sehen sooo lecker aus! Muss ich nachbacken, vielen Dank für das Rezept ?
    Herzliche Grüße,
    die Dani von TASTE around

    1. Hi Dani,
      das freut mich, berichte wie sie dir geschmeckt haben.
      Grüße in die Pfalz,
      Lena

  2. Guten Morgen liebe Lena,
    dein Buchtelrezept klingt wahnsinnig lecker. Ich hab auch schonmal vorsichtshalber den gesamten Rhabarber aus dem Garten geerntet und eingefroren, sodass ich den Gelüsten während des Jahres nachkommen kann 🙂

    Mehlspeisen liebe ich auch sehr – allerdings weniger als Hauptgang als Dessert. Obwohl wir hier in Österreich ja eine richtige Mehlspeiskultur pflegen, reicht mir das irgendwie nicht als vollständige Hauptspeise. Seltsam, oder?

    Alles Liebe und eine tolle Woche noch,
    Conny

    1. Liebe Conny,
      du hast recht, als Hauptspeise viel zu wenig. Irgendwie mag ich sie am liebsten als Frühstück. Sonntags und jeden Tag.
      Das schlimme ist, dass meine Kühltruhe nur zwei Fächer und damit echt wenig Platz hat. Würde gern auch noch einige Kilo Spargel bunkern, aber ich fürchte, daraus wird nichts!
      Deine Lena

  3. Baileys zum Frühstück?? 😉 Liebe Grüße, Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.